Deutsche Jugendburg

                                                                                            Die Zeitung für die " Pimpfe "

 

Achtung: Die Bilder zeigen anhand von einigen Beispielen die Verherrlichung des Krieges  durch die NS-Diktatur. Die  Hefte dürfen Jugendlichen nicht zugänglich gemacht werden. Für Forschungszwecke und geschichtliche Aufklärung jedoch sehr interessant. Warning: The images on the basis of some examples of the glorification of war by the Nazi dictatorship. The issues young people may not be made available. For research and historical enlightenment, however, very interesting.

 

 

Kriegsheft Deutsche Jugendburg

Kriegsheft vom November 1939 , "Unsere Flak schießt"

Kriegsheft Deutsche Jugendburg

Kriegsheft vom Dezember 1939 ,"Deutsches U-Boot auf Kaperfahrt"

Februar 1935, "Deutsche Soldaten wachen ", Deutsche Jugendburg

Februar 1935, "Deutsche Soldaten wachen "

 

Heft 6 von 1938, Deutsche Jugendburg

März 1938: "Wer freut sich da nicht mit ?".

Deutsche Jugendburg  war eine der 3 Zeitungen ,welche vom NS Lehrerbund, Bayreuth für die Schulkinder herausgegeben wurde.

Herausgeber : " NS Lehrerbund ", Bayreuth

Erscheinungsweise: Monatlich 1 Heft

Preis: ohne Preisangabe, eventuell kostenlos

Druck und Verlag: Verlagsanstalt H. A. Braun & Co, Berlin Tempelhof

Schriftleitung: Heinz Görz, Berlin

Seiten : 32, ab Herbst 1939 nur noch 16 Seiten

Folgende  3 Zeitungen wurden vom  NSLB herausgegeben:

Februar 1939, Bilderzeitschrift für die Jüngsten "Für die Jüngsten" (etwa 6 bis 8 jährige Kinder):

" Deutsche Jugendburg Ausgabe A - Bilderzeitschrift für

die Jüngsten"

 

Hitlerjunge "Für die Jüngeren" ,(etwa 9-11 jährige Kinder):

"Deutsche Jugendburg"

 

Hilf Mit! "Für die Älteren" (ab etwa 12 jährige Kinder und  die Hitlerjugend (ab 14 Jahren):

"Hilf mit !"

" Deutsche Jugendburg " erschien erstmalig  1935 und wurde vermutlich im Dezember 1943  ,mit Heft Nr. 1-3,

Jahrgang 1943/44 kriegsbedingt eingestellt.

Im Inhalt findet man jede Menge Fotos, Berichte, Reportagen und vor allem (als wichtigstes Kriterium) , jede Menge Propaganda.

Die Hefte begannen genau wie z. B beim Heiteren Fridolin mit dem jeweiligem Jahrgang  nicht im Januar, sondern im Oktober

mit Heft - Nr. 1 und endeten im September des nächsten Jahres.

Diese Zeitung war eine der  auflagenstärksten  NS Schülerzeitung in der Nazizeit, mit einer Auflage von schätzungsweise 1.5  Millionen Stück.

Die Zeitschrift gilt heute als eine stark jugendgefährdende Schrift, weil u. a. gegen Juden gehetzt wird und der Krieg verherrlicht wird.

Diesen Inhalt sieht man den harmlos wirkenden Titelbildern meist  nicht an:

- zahlreichen Abbildungen und Illustrationen

-Artikel zur Hitlerjugend

-Ausfahrten

-Brauchtum

-Technik ( Reichsautobahnen / Schiff-Fahrt / Luftfahrt / Militärwesen )

-Sport und Wissenschaft ( Olympische Spiele / Weltjugendspiele )

-Spiel und Spaß

Heft Juli bis September 1943,als "Dreifach-Nummer", Bilderzeitschrift für die Jüngsten In vielen Heften gibt es kurze Comics und  Witzbilder, aber auch zahlreiche politisch gefärbte Artikel, unter anderem zur Rassenfrage und vielem anderen NS-Gedankengut .

Schon im Sommer 1943 erschien "Deutsche Jugendburg A - Bilderzeitschrift für die Jüngsten" nur noch aller 3 Monate, siehe Foto links, Heft 10 bis 12 (Juli-September 1943)

 

Die Hefte wurden von Lehrern  in  jeder Schule verteilt.

Um solche " Berichterstattung " einmal kennen zu lernen ,ist diese Zeitung  für geschichtliche Forscher (wissenschaftliche Zwecke etc.)

jedoch sehr  interessant.

Im Heft "Deutsche Jugendburg ",Dezember 1939 -Nr. 3 vom Jahrgang 1939/40 (siehe Foto ganz oben Rechts), findet man z.B. folgende Artikel:

- Seite 1 : Propagandabild "Deutsches U-Boot auf Kaperfahrt""

- Seite 2: Propagandabild "Kriegsweihnachten 1939-das ernste Fest der Volksgemeinschaft"

- Seite 3: Artikel "Das Vorbild" (gemeint ist "Der deutsche Soldat")

- Seite 4-5 : Artikel "Die Bombenlehrwerkstatt" (Zu Besuch in einer Bombenfabrik)

- Seite 8: Artikel  "Ein deutscher Junge besiegt die Engländer" (Kurzgeschichte)

-Seite 9: Artikel  "Mädel beim Roten Kreuz" (BDM-Mädel werden über Erste Hilfe unterrichtet)

-Seite 10-11 : Artikel  "Sammelplatz Wildhütte 2" (Kurzgeschichte Winterschlacht des Deutschen Jungvolk)

Seite 12 : Artikel "Wächter des Himmels" (Luftschutz und Hitlerjugend)

Seite 13: "Wenn die Soldaten..." , (Noten und Text eines Soldatenliedes)

Leider ist mir nicht genau bekannt wann das letzte Heft erschien.

Über weitere Informationen bin ich dankbar, vor allem interessiert mich ob es evtl. 1944 doch noch Hefte gab... .

Hier einige Fotos von Heften der Jahrgänge 1936 bis 1938

Hefte von den Jahrgängen 1942 bis Ende 1943

Das letzte Heft ?(Dezember 1943)

Mai 1937, Deutsche Jugendburg

Hier einige Fotos vom Inhalt der Hefte (Vorbereitung der Jugend zum Kriegseinsatz etc.):

Ein Pimpf, Deutsche Jugendburg

Vorbeitung der Jugend zum Kriegseinsatz, Deutsche Jugendburg

"Spähtrupp an der Westfront", Deutsche Jugendburg

Gleich zu Beginn des Weltkrieges beinhalten die Cover  Themen wie z.B. :

- die Wehrmacht im Kriegseinsatz  (obiges Foto "Spähtrupp an der Westfront"), siehe auch die 2 Fotos ganz oben

Kriegsfotos im HeftinnerenKriegsfotos

Deutsche JugendburgHitlerjunge auf Titelblatt

"Wir wollen gewinnen", Deutsche Jugendburg

Hinweis: Hefte sind auch heutzutage auf Grund der hohen Auflage ( in Millionenhöhe) nicht selten !!

Mehr ist mir leider noch nicht bekannt, wer weiß Einzelheiten über diese Zeitschrift ?

Achtung: Diese Zeitschriften verdeutlichen die krankhafte Rassenideologie des NS Regimes.

Da die  Zeitungen  viel  NS- Propaganda und Kriegshetze  enthalten, werden solche Hefte  als stark jugendgefährdend eingeschätzt und dürfen deswegen Jugendlichen keinesfalls zugänglich gemacht werden.
 

Anzeige:

 

Suche  ständig Hefte , Zeitungen  und Zeitschriften ( bis 1945 ) zu kaufen. Bitte alles anbieten. (Einige wichtige Infos zum Ankauf hier, bitte klicken).

Kontakt : Herr Claus    

Mobiltelefon: 0157 75270812

Postfach 900405, D - 06124 Halle / Saale, Germany

E-Mail  puj.claus@gmx.de

 

Letzte Aktualisierung am 01.02.2018

 

  zur Startseite "Zeitschriften für die Hitlerjugend"   Propagandazeitschriften bis 1945zur Startseite "Propagandazeitschriften vor 1945"

 

Copyright : 2010-2012, Weiterveröffentlichung oder Druck der Bilder / Text, ist ohne vorherige Anfrage nicht gestattet.